Pokalqualifikation

Am letzten August-Wochenende entscheidet sich, welche Mannschaften ins Achtelfinale des Deutschen Tischtennis-Pokals einziehen. Dort warten bereits die Teams der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Den Sprung unter die besten 16 schaffen die vier Erstplatzierten der Vorrundengruppen, die nun ausgelost wurden.

Jülich, Bad Homburg, Hilpoltstein und Frickenhausen heißen die Austragungsorte der Vorrundengruppen der Deutschen Pokal-Meisterschaft 2017/18. An diesen vier Standorten kämpfen am 26. bzw. 27. August jeweils vier Teams um den Einzug ins Achtelfinale. Die Teilnehmer der Vorrunde setzen sich aus den zehn Zweitligisten sowie sechs Drittligisten zusammen. Die Vereine der Tischtennis Bundesliga (TTBL) sind automatisch für das Achtelfinale qualifiziert. Titelverteidiger Borussia Düsseldorf sowie Vize-Pokalsieger 1. FC Saarbrücken TT erhalten ein Freilos und greifen erst im Viertfinale ins Geschehen ein.

In Gruppe 4 kämpfen Ausrichter TTC Frickenhausen, der ASV Grünwettersbach II, der TTC 1946 Weinheim sowie der 1. FSV Mainz um den Einzug ins Achtelfinale.

Gruppe 4 (26. August, Frickenhausen)

TTC Frickenhausen
ASV Grünwettersbach II
TTC 1946 Weinheim
1. FSV Mainz 05