TTC Reutlingen und TSG Reutlingen Inklusiv als Spielgemeinschaft

Unsere Spielerin Rebecca Bäuerle macht ein FSJ, anbei ein Bericht.

Mittwochabend 19:00 Uhr in dem großen Gymnastikraum der Dietweghalle.

In den neuen Trikots des TTC Reutlingen erwarten die Sportler der Spielgemeinschaft TTC Reutlingen/TSG Reutlingen Inklusiv ihren Gegner vom TSV Talheim.

Es ist das zweite Heimspiel der noch relativ jungen Tischtennissaison.

Als die gegnerische Mannschaft dann die Halle betritt wird sofort deutlich, dass die TSG Reutlingen Inklusiv in Kooperation mit dem Traditionsverein TTC Reutlingen einen weiteren großen Schritt in Richtung Inklusion getan hat.

Seit Beginn dieser Saison spielen die inklusiven Spieler unter dem Dach des Reutlinger Tischtennisvereins im normalen Ligabetrieb, als TTC Reutlingen 6 mit.

Seit Jahrzehnten erfährt der Tischtennissport innerhalb der TSG Inklusiv eine stetige Weiterentwicklung, wofür der jährlich ausgetragene  Achalm-Cup der konkrete Beweis ist. Im Juli 2018 nahmen TSG Inklusiv – Geschäftsführer Albrecht Tappe und TTC Vorstand Hartmut Fach Kontakt auf, um eine Mannschaft im TTC zu inkludieren.

Die unkomplizierten Verhandlungen mündeten nun in diese inklusive Mannschaft.

Wechselseitig wird nun 2xwöchentlich in der Dietweghalle bzw. der Jahnhalle, der Heimstätte des TTC, trainiert.

Nun stehen die ersten Doppelpaarungen an. In der Halle ist es still geworden und die Spannung steigt, denn an Platte 1 liefert sich das Team des TTC Reutlingen mit dem Gegner einen hart umkämpften ersten Satz und nach einiger Zeit haben die Inklusionssportler zur Freude von Martin Sowa und Albrecht Tappe den ersten Satz gewonnen. Auch die nachfolgenden Sätze sind hart umkämpft, ein weiterer geht in die Verlängerung, bevor sich dann doch das Talheimer Team durchsetzt.

Das TSG Trainerteam um Daniela Brucker, Volkmar Klein und Matthias Vöhringer ist stolz auf ihr Team, welches  sich über den Satzgewinn und das gute Spiel freut.

Immer wieder kommt es an diesem Abend in den Einzeln und anderen Doppeln zu einem Satzgewinn der TSG Inklusiv-Spieler. Am Ende siegen die Thalheimer deutlich, wenn auch viele Spiele hart umkämpft sind.

 

Überall sind auf beiden Seiten nur strahlende Gesichter zu sehen. Die TTC/TSG-Spieler können mit der sehr guten Leistung mehr als zufrieden sein. Sie sind gleichwertige Spieler und für sie alle ist ein langjähriger Traum in Erfüllung gegangen: Regelmäßig in einer Mannschaft in einer Liga an einem ganz normalen Spielbetrieb teilzunehmen  Die Spieler des TSV Talheim kommen auf Martin Sowa und Albrecht Tappe zu und sind voll des Lobes, dass die Reutlinger diesen Schritt getan haben. Dabei heben sie gleichzeitig die Spielstärke der Inklusiv – Spieler hervor.

An einem weiteren Trainingstisch trainiert derweil ein Spieler aus Talheim mit einem Nachwuchsspieler des TTC und gibt hilfreiche Tipps. Was an diesem Abend in der Dietweghalle abläuft ist gelebte sportliche Inklusion in Reinkultur: hart umkämpfte Spiele, Akzeptanz, Trainingstipps vom Gegner, gemeinsames Lachen.

Besonders der Abschiedssatz der Gegner: „Wir freuen uns schon darauf, wenn ihr nach Talheim kommt!“, bleibt allen in guter Erinnerung.

Das inklusive Team des TTC Reutlingen 6 setzt damit einen weiteren Meilenstein in der inklusiven Sportlandschaft und präsentiert die Abteilung zum wiederholten Mal als Vorreiter auf diesem Gebiet

Damit dieser Aufschwung weiter anhält, hat die FSJlerin der TSG Inklusiv: Rebecca Bäuerle, welche gleichzeitig noch einen Teil ihres Freiwilligenjahres in der Peter-Rosegger-Schule ableistet, dort eine Tischtennis-AG eingerichtet, um den Schülern ein regelmäßiges Training zu ermöglichen.

 

Glücklich verlassen an diesem Abend alle Sportler  die Halle und die TTC /TSG Inklusivspieler fiebern schon dem nächsten Auswärtsspiel entgegen.

 

Bericht: Dr. Martin Sowa

Fotos: Fritz Neuscheler