Lea hat gut lachen

Tischtennis: Das TTC-Talent qualifiziert sich für das Top 24

Ziel erreicht: Durch ihren 18. Platz beim Top-48-Bundesranglistenturnier in Norderstedt vor den Toren Hamburgs hat sich Lea Lachenmayer, Tischtennis-Talent des TTC Frickenhausen, für das Top 24 der Schülerinnen am 24. und 25. November in Dillingen an der Donau qualifiziert.

Mit drei Siegen und zwei Niederlagen schloss die Abwehrspielerin die Vorrunde auf dem dritten Platz ab. Gegen Gruppensiegerin Franziska Brickl (DJK Ettmannsdorf/1:3) und die Zweitplatzierte Charlotte Schönau (TTC Mariaweiler/0:3) befand sich Lachenmayer auf verlorenem Posten. Dafür wurden Sifan Sissi Pan (TSV 1909 Langstadt), Lia Markl (Alemania Riestedt) und Liska Märtens (TSV Gau-Odernheim) souverän mit 3:0 besiegt.

Den Sieg gegen Pan nahm das TTC-Eigengewächs mit in die Zwischenrunde und ließ weitere Drei-Satz-Erfolge gegen Magdalena Hübgen (TTC Wemmetsweiler) sowie Emilia Karg (TTC 70 Bruckberg) folgen.

In der Endrunde, das Top-24-Ticket war zu diesem Zeitpunkt schon gelöst, setzte sich die Siegesserie von Lea Lachenmayer zunächst fort. Natalie Gliewe vom TTC GW Staffel 1953 war bei der 1:3-Niederlage ohne Chance. Zum Abschluss des Turniers musste sich die 14-Jährige aber Chiara Baltus (TTC Finow-GEWO Eberswalde) mit 0:3 geschlagen geben.

Bericht: Marco Steinbrenner