TTC II gewinnt zum fünften Mal in Folge den Supercup

Anfang Mai fand in Weilheim die Endrunde der Pokalwettbewerbe statt.

Der TTC Frickenhausen war mit drei Damenteams vertreten. Im Supercup startete Titelverteidiger Frickenhausen II sowie die sehr junge Mannschaft des TTC Frickenhausen III. Im Bezirkspokal war die IV. Mannschaft des TTC vertreten.

Verbandsligist TTC Frickenhausen II hatte sich einiges vorgenommen, wollte man doch den zuvor bereits vier Mal in Folge gewonnen Titel verteidigen. Die Vorzeichen standen jedoch nicht unbedingt gut, denn Spitzenspielerin Natalie Weichel musste kurzfristig wegen Krankheit absagen und auch Kristin Timmann konnte unter der Woche krankheitsbedingt nicht trainieren. Die Mannschaft mit Lea Lachenmayer, Kristin Timmann und Anika Müller ließ jedoch nichts anbrennen und gewann im Halbfinale gegen den TV Reichenbach klar mit 4:2. Hier mussten sich lediglich Kristin Timmann gegen die Spitzenspielerin der Filtäler Pascale Senkel sowie das Doppel Lachenmayer/Müller geschlagen geben.

Das andere Halbfinale bestritten der TTC Frickenhausen III und der SV Nabern. Das junge Frickenhäuser Team mit Enya Abler, Guwi Hasanovic und Svenja Buschmann musste in diesem Match die Überlegenheit ihrer Gegnerinnen anerkennen und verlor mit 0:4. Lediglich Eny Abler und Guwi Hasanovic konnten das Doppel offen gestalten, ansonsten ließen die Kontrahentinnen aus Nabern keinen Satzgewinn zu.

Somit traf der TTC III im Spiel um Platz 3 auf den TV Reichenbach. In einem dramatischen Match setzte sich das junge Frickenhäuser Team mit 4:3 gegen die zwei Klassen höher spielenden Damen aus Reichenbach durch. Eine klasse Leistung zeigte dabei Guwi Hasanovic gegen Senkel. Leider zeigte Guwi im Entscheidungssatz Nerven und verlor trotz hoher Führung noch mit 11:13. Diesen 0:1-Rückstand glich Enya Abler mit einem nie gefährdeten 3:0-Sieg gegen Marion Schuster postwendend aus. Sehr gut agierte auch Svenja Buschmann, die sich erst im Entscheidungssatz der wesentlich erfahreneren Betty Wittwar geschlagen geben musste. Im Doppel zeigten die TTC-Youngstars was für ein Potential in ihnen steckt. Mit einem nie gefährdeten 3:1-Sieg gegen Schuster/Senkel schafften sie den 2:2-Ausgleich. Danach war es wieder Pascale Senkel, die den TV Reichenbach mit einem 3:2-Sieg gegen Enya Abler in Führung brachte. Doch Guwi Hasanovic zeigte sich gut erholt von ihrer knappen Niederlage und konnte durch einen 3:2-Sieg gegen Betty Wittwar ausgleichen. Svenja Buschmann gegen Marion Schuster hieß jetzt das alles entscheidende Match. Sveni konnte sich nach verlorenem ersten Satz deutlich steigern und sicherte ihrem Team mit einem 3:1-Sieg den 3. Platz. Ein toller Erfolg für das junge TTC-Team und Betreuerin Stephani Sterr.

Eine deutliche Angelegenheit war dann das Finale zwischen dem TTC II und dem SV Nabern. Lediglich Anika Müller musste sich der Ex-TTClerin Ana Ladan geschlagen geben. Ansonsten war es eine deutliche Angelegenheit für den Titelverteidiger TTC Frickenhausen II mit Lea Lachenmayer, Kristin Timmann und Anika Müller.

Im Damen-Bezirkspokal hatte sich der TTC Frickenhausen IV für das Halbfinale qualifiziert. Hier traf die Mannschaft mit Birgit Wieland, Doris Schmid und Bettina Abler auf den TSV RSK Esslingen. In einem ausgeglichenen Spiel konnte sich lediglich Birgit Wieland gegen Monika Weis und das Doppel Wieland/Schmid gegen Haussmann/Weis durchsetzen, sodass man anschließend im Spiel um Platz 3 auf den ASV Aichwald traf, der mit 4:1 dem TV Unterboihingen II unterlag.

Im Spiel um Platz 3 musste sich zunächst Doris Schmid im Entscheidungssatz Stefanie Bach geschlagen geben. Diesen Rückstand konnte Birgit Wieland gegen Sandra Bertele postwendend ausgleichen. Durch die 0:3-Niederlage von Petra Lachenmayer gegen Sandra Heck ging der klassenhöhere ASV Aichwald erneut in Führung. Doch Wieland/Schmid sorgten mit einem ungefährdeten 3:1-Sieg gegen Bertele/Heck für den 2:2-Ausgleich. Danach setzte sich Birgit Wieland mit 3:0 gegen Stefanie Bach durch. Für den Schlusspunkt sorgte Doris Schmid, die sich trotz 0:2-Rückstand letztendlich klar mit 3:2 gegen Sandra Heck durchsetzen konnte.