Frickenhausen vergibt Chance auf ersten Auswärtssieg

„Vor dem Spiel hätte ich ein Unentschieden durchaus für in Ordnung befunden“, sagt Frickenhausens Manager Jürgen „Max“ Veith unmittelbar nach Ende der Partie in Hilpoltstein. „Doch nach diesem Spielverlauf können wir damit nicht zufrieden sein.“

Die junge Truppe des TTC Shakehands Frickenhausen war mit durchaus berechtigten Hoffnungen zum letzten Spiel der Vorrunde zum direkten Tabellennachbarn TV 1879 Hilpoltstein gefahren – Hatten sie in den Wochen zuvor doch gezeigt, dass alle Spieler durchaus in der Lage sind starke kämpferische Leistungen zu zeigen. Diesen Trend konnten Diogo Chen, Liang Qiu, Hibiki Tazoe und Konstantinos Angelakis in den beiden Doppel zu Beginn auch erst einmal bestätigen. In packenden Fünf-Satz-Spielen konnte sowohl die Kombination Tazoe/Qiu, als auch die Paarung Chen/Angelakis mit einer starken Kampfleistung die ersten beiden Punkte für das Täles-Team holen und somit erstmals in dieser Saison in einer Begegnung mit 2:0 in Führung gehen. Besonders das Doppel Tazoe/Qiu konnte sich nach einem 0:2-Rückstand sensationell zurückkämpfen.

Doch der nächste Dämpfer wartete dann bereits in den beiden Einzeln im vorderen Paarkreuz. Während Liang Qiu lediglich im dritten Satz gegen die Nummer 1 der Gäste Alexander Flemming mithalten konnte und die Partie letztendlich mit 1:3 verlor, konnte sich Diogo Chen gegen Petr David nach ausgeglichenen vier Sätzen in den entscheidenden fünften Durchgang kämpfen. In diesem hatte der Portugiese beim Stand von 10:8 sogar zwei Matchbälle, gab dann aber vier Punkte in Folge ab und musste sich mit 10:12 im fünften Satz David geschlagen geben.

Bei einem Spielstand von 2:2 ging es nach der Pause dann im hinteren Paarkreuz weiter. Sowohl Hibiki Tazoe als auch Konstantinos Angelakis konnten ihre Spiele mit jeweils 3:1-Sätzen gewinnen und brachten den TTC wieder mit 4:2 in Führung. Hoffnung keimte auf, vielleicht endlich den lang ersehnten ersten Auswärtssieg einzufahren. Doch abermals wurde der TTC auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Spitzenspieler Diogo Chen startete fulminant in sein zweites Einzel gegen Hilpoltsteins Nummer 1, Alexander Flemming, und gewann den ersten Satz mit 11:3. Doch anschließend entglitt Chen auch dieses Spiel wieder. Während Liang Qiu am Nebentisch eine 3:0-Pleite gegen Petr David hinnehmen musste, konnte Chen im vierten Satz seinem Gegner nichts mehr entgegensetzen und unterlag schließlich mit 1:3.

Es war also alles offen vor den letzten beiden Partien im hinteren Paarkreuz. Die Leistungen aus dem ersten Durchgang ließen trotzdem noch immer auf einen Sieg des TTCs hoffen. Doch Hibiki Tazoe musste sich überraschend deutlich mit 0:3 Dennis Dickhardt geschlagen geben. „Das war ein komisches Spiel“, meint TTC-Coach Derd Soos nach der Begegnung. Die ersten beiden Sätze gingen deutlich mit jeweils 5:11 an Dickhardt. Im dritten Satz versuchte Tazoe noch einmal, sich zu wehren, doch letztendlich ging auch dieser Satz mit 16:14 und damit das Spiel an Dickhardt. „Hibiki hat es etwas leicht genommen. Am Ende hat dann ohne Kampf aufgegeben“, so Derd Soos weiter. Plötzlich schien also auch ein Unentschieden in Gefahr. Doch Konstantinos Angelakis hielt dem Druck stand und konnte mit großem Kampfgeist den Punkt für das Täles-Team retten. „Konstantinos hat sensationell gespielt. Und wenn man bedenkt, dass er aufgrund einer Schulterverletzung in der vergangenen Woche kaum trainieren konnte, wertet das seine Leistung noch einmal auf“, zeigte sich „Max“ Veith nach dem Spiel mit Angelakis zufrieden. „Auf unseren Griechen ist Verlass!“

Trotzdem kann man mit dem Unentschieden nicht wirklich zufrieden sein. „Nach zwei sensationell gewonnen Doppeln darf man die Begegnung nicht so zittrig mit einem Unentschieden beenden. Das müssen wir klar gewinnen“, so das Fazit von Veith.

Der TTC Shakehands Frickenhausen wird voraussichtlich auf dem fünften Tabellenplatz überwintern. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 9:9 kann man durchaus zufrieden sein. „Wir werden sehen, was uns die Rückrunde bringt“, so Derd Soos zum Abschluss des letzten Spieltages.